Förderung des Ehrenamtes

12.08.2019: Antrag auf Bezuschussung kann bis 15. September gestellt werden

Von Donnerstag, 1. August bis Sonntag, 15. September 2019, nimmt die Stadt Anträge für Projekte zur Förderung bürgerschaftlichen Engagements – Förderung des Ehrenamtes – entgegen. Zuwendungsberechtigt sind Spitzenverbände der freien Wohlfahrtspflege und ihnen angeschlossene gemeinnützige Organisationen sowie Kirchen und Religionsgemeinschaften des öffentlichen Rechts und -sonstige rechtsfähige gemeinnützige freie Träger sowie Selbsthilfegruppen, -initiativen und bürgerschaftlich engagierte Gruppen.
Alle Antragsunterlagen und Informationen sind auf der Website: www.dresden.de/ehrenamt zu finden.
Ansprechpartner für inhaltliche Fragen ist die Abteilung Bürgeranliegen, erreichbar unter: Landeshauptstadt Dresden, Bürgermeisteramt, Abt. Bürgeranliegen, Dr.-Külz-Ring 19, 01067 Dresden, E-Mail: buergeranliegen@dresden.de, Telefon: (03 51) 4 88 21 21.
Auf Grundlage der Fachempfehlung durch den Freistaat Sachsen und nach Prüfung durch die Landeshauptstadt Dresden erfolgt die Förderung in 2019 im Rahmen der Fachförderrichtlinie des Sozialamts. Für das Förderjahr 2020 soll eine eigene Förderrichtlinie Ehrenamt entwickelt werden.
Mit dem Vollzug der Sächsischen Kommunalpauschalenverordnung (SächsKomPauschVO) informierte Staatsministerin Klepsch im Januar 2019 über die Stärkung der kommunalen Eigenverantwortung und erklärte, dass im Haushaltsjahr 2019 der Übergang von der bisherigen Förderung zu den Bestimmungen der Sächsischen Kommunalpauschalenverordnung zu meistern sei. Das heißt, im Zuge des Sächsischen Kommunaleigenverantwortungsstärkungsgesetzes können die Kommunen die Umsetzung selbst gestalten, das sächsische Staatsministerium kann fachliche und inhaltliche Impulse setzen.

Die öffentliche Bekanntmachung dazu steht im Amtsblatt 30-31.