Vorschläge für den Dresdner Integrationspreis noch bis 11. Juni möglich

06.06.2017:

Am Sonntag, 11. Juni, endet die Bewerbungsfrist für den Dresdner Integrationspreis. Initiativen, Vereine und Unternehmen sind aufgefordert, Ihre Vorschläge einzureichen. Mit dem Dresdner Integrationspreis zeichnet der Oberbürgermeister Projekte aus, die sich der Integration von Migrantinnen und Migranten sowie dem interkulturellem Austausch widmen. Gesucht werden vorbildliche Aktivitäten des interkulturellen Engagements, die einen nachhaltigen Beitrag für ein vielfältiges, weltoffenes und solidarisches Miteinander in der Dresdner Stadtgesellschaft leisten.  

Die Auszeichnung ging im letzten Jahr an Professor Michael Kobel und die von ihm geleitete AG Ausbildung und Arbeit des Netzwerkes „Willkommen in Löbtau“. „Der Integrationspreis hat uns richtig gut getan“, erklärt Professor Kobel. „Wir haben mit unserer Bewerbung gezeigt, dass man etwas bewegen kann. Uns allen im Team hat die Auszeichnung einen zusätzlichen Motivationsschub gebracht. Wir haben auch neue Mitstreiterinnen und Mitstreiter gefunden. Seit der Preisverleihung wird die Rolle der Ehrenamtlichen bei der Integration von Geflüchteten und Migranten deutlicher wahrgenommen, und die Beteiligten kommen aktiv auf uns zu. Zudem sind wir stärker vernetzt, insbesondere mit der Stadtverwaltung.“ 

Der Integrationspreis wird am 1. Oktober im Rahmen der Interkulturellen Tage feierlich überreicht. Er ist mit 5 000 Euro dotiert. Über die Vergabe entscheidet eine Jury. Das Preisgeld steht dem Prämierten zur freien Verfügung, so dass die laufenden Aktivitäten fortgesetzt oder ausgeweitet werden können. Das Antragsformular und die Teilnahmebedingungen sind im Internet unter www.dresden.de/integrationspreis zu finden. Fragen rund um den Integrationspreis beantwortet die Stadt unter der E-Mail integrationspreis@dresden.de.

Quelle: Landeshauptstadt Dresden