Dresdens beste Nachwuchssportlerinnen und -sportler bei der Sportjugendehrung ausgezeichnet

12.06.2017:

Bei der Festveranstaltung der Sportjugendehrung am 11. Juni 2017 wurden die erfolgreichsten jungen Sportlerinnen und Sportler der Dresdner Sportvereine für ihre herausragenden Leistungen bei nationalen und internationalen Wettkämpfen ausgezeichnet. Sie bekamen im Rahmen einer Preisverleihung im Play Bowling im Elbepark Pokale, Urkunden und Sachpreise überreicht.

Im Vorfeld der Verleihung hatten die Vereine selbst die Möglichkeit, ihre besten Sportlerinnen und Sportler (bis 18 Jahre) für die Sportjugendehrung zu nominieren. Grundlage hierfür waren die sportlichen Erfolge des Jahres 2016 und der Wintersaison 2016/2017.

Besonders erfreulich ist in diesem Jahr die hohe Anzahl an Nominierten: insgesamt 236 Personen wurden von ihren Sportvereinen zur Auszeichnung vorgeschlagen: zwölf Jugendsportler, 15 Jugendsportlerinnen, 16 Jugendmannschaften (185 Sportlerinnen und Sportler), zehn junge Leute für „Die Besondere Leistung“ und 14 Ehrenamtliche, die sich im Kinder- und Jugendsport engagieren.

Eine Fachjury aus Vertretern der Sportjugend Dresden, dem Jugendamt Dresden und Dresdner Sportvereinen wählte aus der Liste der Nominierten in den verschiedenen Kategorien die Preisträgerinnen und Preisträger aus.

Jugendsportler des Jahres wurde Jakob Kurschat, Kanurennsportler des Wassersportvereins „Am Blauen Wunder“. Zur Jugendsportlerin des Jahres wurde die Eishockeyspielerin Korinna Fiedler gewählt, die beim Eissportclub Dresden trainiert. Die U16-Leichtathletinnen des Dresdner SC 1898 e.V. wurden mit dem Titel „Jugendmannschaft des Jahres“ ausgezeichnet.

Zusätzlich zum Juryentscheid gab es in diesem Jahr Publikumspreise per Online-Voting zu gewinnen. Hier wurden in den drei vorgenannten Kategorien fast 7.000 Stimmen abgegeben. Mit über 800 Klicks holte Wasserspringerin Nicole Piltz vom Dresdner SC 1898 absolut die meisten Stimmen und machte bei den Mädchen das Rennen.

Die Landeshauptstadt Dresden ehrte außerdem fünf Ehrenamtliche mit der „Urkunde des Sportbürgermeisters der Landeshauptstadt Dresden für besonderes Engagement in der Jugendarbeit“. Die Auszeichnung nahm Bürgermeister Dr. Peter Lames persönlich vor.

Die Sportjugend Dresden (SJD) ist Ausrichter der Sportjugendehrung. Mit den derzeit über 35.000 Kindern und Jugendlichen in mehr als 300 Mitgliedsvereinen ist die SJD der größte Jugendverband in Dresden.

Jakob Kurschat, WSV „Am Blauen Wunder“ e.V., Kanurennsport (Jahrgang 1999) ist Schüler am Sportgymnasium und trainiert bereits bei „Star-Trainer“ Jens Kühn am Leistungsstützpunkt. 2016 hatte er sich für die Juniorennationalmannschaft qualifiziert. Bei den Deutschen Meisterschaften gewann Jakob Gold im Vierer über 1.000 m und im Einer über 5.000 m, Silber im Einer und Vierer über 200 m, und auch bei den Herren der Leistungsklasse konnte Jakob schon eine Bronzemedaille im 1.000m Vierer mit abstauben.
Auch bei internationalen Vergleichswettkämpfen und den Olympic Hope Games stand Jakob in der Auswahl mit dem Bundesadler auf der Brust. Bei letzterem Wettkampf kehrte er reich dekoriert mit zwei Gold- und zwei Silbermedaillen heim.

Korinna Fiedler, Eissportclub Dresden e.V., Eishockey (Jahrgang 2000) ist Mitglied der U18-Frauen-Nationalmannschaft im Eishockey und nahm bereits zweimal an U18-Weltmeisterschaften teil. Mit dem Titelgewinn der Division I schaffte sie mit ihrem Team den Aufstieg in die TOP-Division. Korinnas klares Ziel sind die Olympischen Winterspiele 2022.

U 16 weiblich Leichtathletik, Dresdner Sportclub 1898 e.V., Leichtathletik
Die fünf Mädchen des U16-Leichtathletik-Teams schafften holten zum ersten Mal in der Geschichte des Dresdner SC 1898 Gold bei den deutschen Meisterschaften der Blockwettkämpfe.

Damit haben die jungen Athletinnen den größten Erfolg feiern können, welcher in dieser Altersklasse möglich ist. Team-Mitglieder: Johanna Kleiner, Lara Tauchmann, Paula Tomasini, Lilly Jaehn, Leonie Herrmann